Agrarumweltpraktiken geordnet nach:

Art der Maßnahme

Sie haben den Bereich "Art der Maßnahmen" gewählt. Bitte wählen Sie aus den genannten Maßnahmearten eine oder mehrere Kategorien aus.

Maßnahme

Mobile Hühnerhaltung in Mostobstplantagen

Der Verein Gut Gamig ist seit 1991 als freier, gemeinnütziger Träger eine Einrichtung zur Förderung chronisch psychisch kranker und seelisch behinderter Menschen. Die ökologische Landwirtschaft hat für den Verein eine besondere Bedeutung, denn gerade sie bietet den Rahmen und das Umfeld für die eigentlichen Ziele und Aufgaben des Vereins.

Seit Februar 2014 werden auf Gut Gamig e.V. 450 Hühner und Hähne in 2 mobilen Hühnerställen vom Typ „Hühnermobil 225, Stallbau Iris Weiland“ gehalten.

Die Hühnermobile bestehen aus einer verzinkten Kantblechkonstruktion mit einem Kaltscharrraum (unten) und Warmbereich (oben) (siehe http://www.huehnermobil.de/unsere-staelle/huehnermobil-225/).

Kaltscharrraum: Raubwilddicht umschlossen, auf drei Seiten von transparenten Doppelstegplatten; auf der vierten Seite (unter dem Nest) mit einem Drahtgitter.

Boden des Scharrraumes aus Holzbrettern aufgebaut, mit einer 1mm starken Folienabdeckung bedeckt. Das Mistband (215cm breit) und der darüber liegende Kunststoffgitterlaufboden trennen den Kaltscharrraum zum Warmbereich ab. Das Mistband wir einmal wöchentlich abgerollt. Der angefallene Mist wird zur Düngung der landwirtschaftlichen Flächen des Gut Gamig genutzt.

Warmbereich mit Blech-Schaum-Blech-Sandwich-Platten umschlossen (verzinktes, farbbeschichtetes Blech, gefüllt mit 6 cm Isolierschaum)

Lichteinlass: Zwei Türen und die Firstlüftung-Belichtung, bestehend aus transparenten Doppelstegplatten.

Einstreunest (784cm x 46cm) mit Deckelklappe (vollisoliert), am Warmbereich nach außen angehängt und von außen bedienbar. Die Eier werden ein Mal pro Tag abgesammelt.

Wasserversorgung: Wassertank (400 Liter) mit Tränkestrang, Zulauf und Überlauf

Futtertank mit Tagesfuttertrog

Schaltschrank mit Schaltuhr (12 V), geeignet zur Steuerung von Licht, Auslaufklappenöffner und Nestverriegelung

Beleuchtung: 7 LED-Lichtleisten (12 Volt) einschließlich Schalter komplett verkabelt

Holzsitzstangen, 48,5m erhöhte Sitzholzstangen auf verzinkten Reitern

Die Hühnerhaltung in mobilen Ställen hat folgende Vorteile: Durch regelmäßiges Umsetzen des Stalles (monatlich bzw. je nach Witterung) bleibt die Grasnarbe erhalten. Eine Übernutzung des stallnahen Auslaufes kann vermieden werden. Dadurch verringert sich der Infektionsdruck bei den Tieren.


Hühnermobil 225 (Foto: http://www.huehnermobil.de)

Im Gut Gamig ist die Hühnerhaltung in den Mostobstanbau integriert. Auch bei der Anlage zukünftiger Mostobstplantagen soll auf die Integrierbarkeit der Hühnerställe geachtet werden. Durch relativ breite Reihenabstände im Mostobstanbau können die mobilen Hühnerställe zwischen den Obstbaumreihen aufgestellt werden. Die Tiere mindern Schädlingsdruck (z.B. Kirschfruchtfliege) sowie den Unkrautdruck und gleichzeitig ist die Auslauffläche der Tiere durch die Kronen der Obstbäume vor Raubvögeln geschützt.


Zurück

Relevante Fachbeiträge auf AgroPrak