Agrarumweltpraktiken geordnet nach:

Art der Maßnahme

Sie haben den Bereich "Art der Maßnahmen" gewählt. Bitte wählen Sie aus den genannten Maßnahmearten eine oder mehrere Kategorien aus.

Maßnahme

Grünstreifen auf Ackerland (S5) - Begleituntersuchungen

Nossen

Zur Wirkungsabschätzung der geförderten Agrar-Umwelt-Maßnahme (AUM) auf den Stoffaustrag (N, P, Sediment), das Bodenleben  und die Bodenqualität werden verschiedene Begleituntersuchungen (Fallstudien) in Landwirtschaftsbetrieben durchgeführt.

Um Aussagen bezüglich der Wirkung der Grünstreifen auf den Nitratgehalt im Boden und damit auf den Eintrag in angrenzende Gewässer treffen zu können, werden auf 9 Grünstreifen , und den angrenzenden Ackerflächen  mit der Nmin-Methode die NO3-N-Gehalte im Boden, sowohl auf der Ackerfläche als auch auf dem Grünstreifen erfasst. Zur Beurteilung des Sedimentrückhaltevermögens und damit zur Verminderung des P-Eintrages in die Gewässer  erfolgen Vor-Ort-Begehungen nach größeren Niederschlägen.
Probennahmeraster Nmin-Gehalt
Abb.1: Probenahmeraster „Grünstreifen“ zur Erfassung der Nmin-Gehalte ausgehend von der Ackerfläche, über die Breite des Grünstreifens, hin zum Gewässer


Vor-Ort-Begehung Erosionsereignis
Abb. 2: Vor-Ort Begehung und Kartierung der Sedimentauflage auf einen Grünstreifen nach einen Erosionsereignis


Die biologische Aktivität auf den Grünstreifen und angrenzenden Referenzflächen wird mittels Bodenproben (Bestimmung der mikrobiellen Biomasse Cmik) und Regenwurmuntersuchungen erfasst

Regenwurmuntersuchung

Abb. 3: Regenwurmuntersuchung mit einer kombinierten Methode aus Handauslese und Formalinaustrieb


Zurück

Relevante Fachbeiträge auf AgroPrak