Agrarumweltpraktiken geordnet nach:

Art der Maßnahme

Sie haben den Bereich "Art der Maßnahmen" gewählt. Bitte wählen Sie aus den genannten Maßnahmearten eine oder mehrere Kategorien aus.

Maßnahme

Vogelschutz in der Landwirtschaft

Köllitsch

Eine Reihe von Maßnahmen auf den landwirtschaftlichen Flächen dienen dem Vogelschutz:
- Reduzierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Dünger (als Brut- und Nahrungsbiotope für Feldvogelarten)
- Anlegen von Lerchenfenster (als Brutbiotope für Feldlerchen u.a. Bodenbrüterarten)
- Aussaat  Blühstreifen mit gezielter Begrünung (als Brut- und Nahrungsbiotope für Feldvogelarten)
- Anlage Ackerrandstreifen mit Selbstbegrünung (als Brut- und Nahrungsbiotope für Feldvogelarten)
- Spätschnittnutzung auf Weideflächen und Verzicht auf Gülleausbringung und Abschleppen bis Mitte Juli (besonderer Schutz der Wiesenbrüter)
- Anlage Lesesteinhaufen (als Brutstätten für Vögel, Föderung des Steinschmätzers)
- Ausgrenzung von Weideflächen in Elbnähe (als Brutflächen für Braunkehlchen)
- Anlage dornenreiche Hecken (als Brut- und Nahrungsbiotop für Gehölzbrüter)
- Anlegen von Kiebitzinsel (als Brut- und Nahrungsbiotop für Feldvogelarten)
- Gebäudebrüterkonzept (Schaffung von Brutplätzen im Stallgelände und auf/in Gebäuden)

In einem gesonderten Projekt wurde der Erfolg der Vogelschutzmaßnahmen ermittelt: Monitorin der Auswirkungen von Vogelschutz-Maßnahmen auf Vogelvorkommen und das Nahrungs- und Habitatangebot in einem Agrarbetrieb

Die Studie untersucht die Wirkung von Vogelschutz-Maßnahmen auf Agrarflächen im Hinblick auf den Bestand an Brutvögel und deren Nahrungsangebot.

Abb. 1: Lerchenfenster in Getreide und Raps
Lerchenfenster_in_Getreide_u_Raps_600x800

Die Ergebnisse wurden publiziert und stehen zum Download zur Verfügung:
https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/15030

Studie: Vogelschutz in großflächigen Betrieben


Zurück

Relevante Fachbeiträge auf AgroPrak