AgroPrak
Schutzziele
Schutz von Wasser, Boden, Nährstoffvorräten, Energieeinsparung Erhalt der genetischen Vielfalt und Artenvielfalt von Kultur- und Wildpflanzen Erhalt der genetischen Vielfalt und Artenvielfalt von Nutz- und Wildtieren, z.B. alte Haustierrassen Tierwohl, Tiergesundheit, Haltungsformen
Landwirtschaftliche Handlungsfelder
Zwischenfrucht, Leguminosen organische Dünger, Mineraldünger, analysegestützte Düngung Unkrautregulierung, Krankheits- und Schädlingsbekämpfung, Vorbeugende Maßnahmen, Bekämpfungsmaßnahmen Wasser sparende Technologien
artgerechte Tierhaltung
Lagerung, Entsorgung, Recycling Vogelschutz, Hecken / Saumbiotope, Gewässer Biomasse / Biogas, Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme / Geothermie, Treib- und Schmierstoffe aus NaWaRo, Energiebilanzen Gesamtkonzept umweltfreundlich, über die gute fachliche Praxis hinaus
Art der Maßnahme

Ergebnisliste

Ihre Suche ergab 33 Einträge
Anlage von Feldhecken zur Förderung des Artenreichtums
Markersdorf
Ab 1999 pflanzten wir rund 1 km Hecken mit heimischen Wildsträuchern. Deutlich sind die postiven Effekte bezüglich der Brutvögel und als Bremse der Winderosion zu erkennen. ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Blühflächen auf Ackerland zur Förderung von Bestäuberinsekten
Großdubrau
Gemeinsam mit dem Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaften“ wurden im Projekt „Blühflächen zur Förderung von Honigbienen und Wildinsekten“ 3 separate Ackerflächen (4,5 ha und 2 x 1,7 ha) dauerhaft mit ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Heidschnucken, Damwild, Schottische Hochlandrinder und „Grünfüßler“ auf dem BIO-Hof „ KOWALOWE SKAŁY“ (Schmiedefelsen)
Jelenia Góra
Am Anfang stand die „Selbstversorgung“ mit gesundem Fleisch. Im Laufe der Jahre wuchs die Herde der Heidschnucken, 2007 kam Damwild hinzu. So kam es, dass die Tiere „Fleischproduzenten“ wurden.2009 „reifte“ die Idee, aus vorhandenen ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Kreislaufwirtschaft
Wittichenau
Das Betriebskonzept folgt dem natürlichen Kreislauf: Boden - Pflanze - Tier - Boden. Das heißt für uns nachhaltige Landwirtschaft. Am Ideal eines geschlossenen Kreislaufes orientieren sich unsere Entscheidungen. Unser Hauptanliegen dabei ist es, ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Kreislaufwirtschaft mit Bullen- und Geflügelzucht
Jelenia Góra
Bullenzucht:Das Hauptstandbein unseres Betriebes ist die Bullenzucht. Wir haben eine große Bullenherde mit ca. 100 Tieren. Die Bullen züchten wir von klein auf. Unsere Bullen sind von  verschiedenen Rassen (z.B. Fleckvieh, Limousin, Rotbunt) ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Maisanbau in Dammkultur in Mittelgebirgslagen
Eichigt / Vogtland
Im Rahmen des EIP Projektes "Erprobung innovativer Anbaustrategien für ökologisch wirtschaftende Milchviehbetriebe in Mittelgebirgslagen" werden auf der Agrofarm 2000 GmbH in Eichigt / Vogtland von 2017 bis 2019 Feldversuche zu verschiedenen ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Mobile Hühnerhaltung in Mostobstplantagen
Dohna
Der Verein Gut Gamig ist seit 1991 als freier, gemeinnütziger Träger eine Einrichtung zur Förderung chronisch psychisch kranker und seelisch behinderter Menschen. Die ökologische Landwirtschaft hat für den Verein eine besondere Bedeutung, denn ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Ökologischer Gemischtbetrieb im Nebenerwerb
Schöpstal-Ebersbach
Am 1. März 1998 haben wir offiziell einen landwirtschaftlichen Betrieb im Nebenerwerb gegründet. Der Hof, ein anerkannter Bioland-Betrieb (seit 1999 biologisch bewirtschaftet), ist von 5 Hektar Grünland umgeben, auf dem wir 160 Bäume Streuobst ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Ökologischer Landbau auf 90 ha
Köllitsch
Demonstration des Ökolandbaus auf ca. 90 ha (48 ha Ackerland, 42 ha Grünland). Die Flächen werden nach den Gesichtspunkten des Ökolandbaus bewirtschaftet, aber konventionell vermarktet. Ziel ist es, die Bewirtschaftung in die Demonstration der ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Stadtgut Görlitz - Landbau ökologisch
Görlitz
Am Fuße der Landeskrone, einem erloschenen Vulkan, dem Wahrzeichen der Stadt Görlitz, liegt unser Stadtgut. Von hier aus kann man im Osten nach Polen und im Süden nach Tschechien sehen. An klaren Tagen sind die Gipfel des Riesengebirges zum ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Versuchsflächen: Injektionsdüngung mit mineralischem Stickstoff
Nossen
An vier Versuchsstandorten mit unterschiedlichen Boden- und Standortbedingungen (1 x D, 2 x Lö, 1 x V) werden Winterraps, Winterweizen und Wintergerste angebaut und mit mineralischem Ammoniumdünger gedüngt. Dabei wird der Flüssigdünger ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Biogasanlage mit Abwärmenutzung
Großdubrau
Durch die Biogasanlage wird ein geschlossener Stoffkreislauf ermöglicht: umgesetzt werden zu ca. 90% Gülle zusammen mit geringen Mengen  klein gehäckselter Pflanzenreste (Maissilage, Getreideschrot). Die Gärreste werden statt Gülle als ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Anlage von Heckenstreifen zur Förderung der Biotopvernetzung
Großdubrau
Gemeinsam mit dem Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaften“ wurden an mehreren Feldrändern entlang vorhandener Wege Heckenbepflanzungen errichtet (ca. 1 km) und alte Bepflanzungen erneuert (z.T. mit Baumbepflanzungen). ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Precision Farming (a: Phosphor und Kalium, b: Stickstoff)
Großdubrau
a) Die Düngung mit Phosphor u Kalium erfolgt streng bedarfsgerecht entsprechend des Gehalts im Boden. Mittels GPS-gestützter Beprobung werden Nährstoffverteilungskarten erstellt. Dementsprechende erfolgt die Anpassung der Düngemengen und das ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Fruchtfolge/Zwischenfruchtanbau
Großdubrau
Abbildung: Zwischenfruchtmischung mit Phacelia und RamtillkrautZur Stickstofffixierung und Bodenverbesserung (Erosionsschutz, Nährstoffgehalt, CO2-Bilanz) werden über den Winter zwischen Vorfruchternte und Frühlingsaussaat Zwischenfrüchte ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Umweltorientierte Düngemittelbedarfsermittlung: Biomasseabhängige Stickstoffdüngung bei Winterraps
Nossen
Die Stickstoffaufnahme bei Winterraps vor Winter kann zum Teil erheblich variieren und bis zu 300 kg N/ha betragen. Durch die biomasseabhängige Düngemittelbedarfsermittlung im Frühjahr kann eine präzise Düngermenge für eine konkrete Fläche ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Kombination organischer und mineralischer Düngung
Nossen
Seit 1965 wird an zwei Standorten - ein Löß- und ein leichter Sandboden - ein Dauerversuch durchgeführt, bei dem organische Dünger (Stallmist, Stroh) und mineralische N-Düngung (5 Stufen) in Kombination eingesetzt werden. Dazu gehören auch ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Lysimeteranlage
Nossen
Im Vergleich zu den Versuchsflächen bieten Lysimeteranlagen die Möglichkeit, verschiedenste Versuchsansätze auf relativ kleiner Fläche durchzuführen. Entscheidend dabei ist, dass Stickstoff im gesamten System Wasser-Pflanze-Boden bilanziert ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Ausbringungstechniken für Gülle und Gärreste bei Raps und Weizen
Nossen
An einem V-Standort (Verwitterungsboden) werden im Frühjahr oberflächig organische Dünger ausgebracht. Dabei werden die Ausbringungstechniken variiert - Schleppschlauch und Schlitztechnik. Des Weiteren erfolgt die Düngung mit und ohne ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Grünstreifen auf Ackerland (S5) - Begleituntersuchungen
Nossen
Zur Wirkungsabschätzung der geförderten Agrar-Umwelt-Maßnahme (AUM) auf den Stoffaustrag (N, P, Sediment), das Bodenleben  und die Bodenqualität werden verschiedene Begleituntersuchungen (Fallstudien) in Landwirtschaftsbetrieben ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Bodenschonender Ackerfutterbau (S6) - Begleituntersuchungen
Nossen
Zur Wirkungsabschätzung der geförderten Agrar-Umwelt-Maßnahme (AUM) werden verschiedene Begleituntersuchungen (Fallstudien)  in Landwirtschaftsbetrieben durchgeführt.Auf Förderflächen mit Kleegras, Ackergras und Grassamenvermehrung ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Umwandlung von Ackerland in Grünland (G10) - Begleituntersuchungen
Nossen
Zur Wirkungsabschätzung der geförderten Agrar-Umwelt-Maßnahme (AUM) werden verschiedene Begleituntersuchungen in Landwirtschaftsbetrieben durchgeführt.Auf mehreren von Acker- in Grünland umgewandelten Flächen werden mit Streifnetzfängen die ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Strip-Till-Bodenbearbeitung bei Zuckerrüben
Mochau
Strip-Till-Bodenbearbeitung bei ZuckerrübenIm Herbst 2013 wurde auf dem Südzucker-Gut in Lüttewitz ein Demonstrationsversuch zu Strip-Till in Zuckerrüben angelegt. Bereits seit 20 Jahren werden hier in Streifenparzellen Bodenbearbeitungsversuche ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Demonstrationsprojekt "Kuh - Käse - Kilowatt"
Wittichenau
Wir zeigen dem Verbraucher, wo die Lebensmittel herkommen. Wieviel Arbeit steckt beispielsweise in der Produktion von einem Stück Butter? In welchem Verhältnis stehen Herstellungskosten, Verkaufspreis und Ertrag/Gewinn für den Landwirt zueinander? ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Biogasanlage nach Pfefferkorn-Prinzip mit Abwärmenutzung
Wittichenau
Die Biogasanlage nach dem Pfefferkorn-Prinzip (nach dem österreichischen Erfinder Herbert Pfefferkorn) ist eine besondere Form, die ohne Rührwerk im Fermenter funktioniert. Die Durchmischung des Substrates beruht auf einem hydraulischen bzw. ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Anbaukooperation im Spargel und Selbstwerbung von Spargel
Wittichenau
Spargelanbau, -ernte und -vermarktung sind zeit- u kostenintensiv und daher auch risikobehaftet. Aus diesem Grund arbeiten wir im Spargelanbau und -pflege mit einem anderen Landwirtschaftsbetrieb zusammen, z.B. im Austausch von Spezialgeräten.Ernte ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
"Bauer für einen Tag"
Wittichenau
"Bauer für einen Tag" ist eine Veranstaltung im Projekt "LernErlebnis Bauernhof" des Sächsischen Landesbauernverbandes mit Unterstützung des Sächsischen Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und der Rentenbank.Das Projekt beschreibt die ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Agrarökologisches Landschaftskonzept
Köllitsch
Zum agrarökologischen Konzept gehören neben der naturschutzgerechten Bewirtschaftung auch die Schaffung von Strukturen in der Landschaft. Dazu gehören die Schaffung von Trittsteinen zur Biotopvernetzung, die Aufforstung von Auwäldern, die ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Vogelschutz in der Landwirtschaft
Köllitsch
Eine Reihe von Maßnahmen auf den landwirtschaftlichen Flächen dienen dem Vogelschutz:- Reduzierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Dünger (als Brut- und Nahrungsbiotope für Feldvogelarten)- Anlegen von Lerchenfenster (als Brutbiotope für ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Nutzung der Wasserressourcen zum Schutz der Vögel und der Wildtiere
Jelenia Góra
Auf unseren Flächen gibt es große Wasserressourcen. Aus diesem Grund haben wir 6 Zuchtteiche gebaut, in denen wir Karpfen züchten.    Mit Hilfe der Teiche wurden Lebensbedingungen für neue Vogelarten geschaffen, die es früher auf ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Ökologischen Schädlingsbekämpfung / Pflanzenschutz im Obstanbau
Görlitz
Eingegliedert in unsere Kreislaufwirtschaft betreiben wir auf ca. 40 Hektar ökologischen Obstanbau mit verschiedenen Apfelsorten und Sauerkirschen.Dabei setzen wir beim Pflanzenschutz im ökologischen betriebenen Obstanbau nicht auf die komplette ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Körnerleguminosenanbau im Mittelgebirge
Eichigt / Vogtland
Im Rahmen des EIP Projektes "Erprobung innovativer Anbaustrategien für ökologisch wirtschaftende Milchviehbetriebe in Mittelgebirgslagen" werden auf der Agrofarm 2000 GmbH in Eichigt / Vogtland von 2017 bis 2019 Feldversuche zu verschiedenen ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen
Ökologischer Rapsanbau in Mittelgebirgslagen
Eichigt / Vogtland
Im Rahmen des EIP Projektes "Erprobung innovativer Anbaustrategien für ökologisch wirtschaftende Milchviehbetriebe in Mittelgebirgslagen" werden auf der Agrofarm 2000 GmbH in Eichigt / Vogtland von 2017 bis 2019 Feldversuche zu verschiedenen ...

weiterlesen zur Merkliste hinzufügen
schließen