Maßnahme

Mechanische Unkrautregulation in Sonnenblumen

Lommatzsch

Im Rahmen des EIP-Projektes „Optimierung der Ertragsleistung klimaresilienter sommeranueller Kulturpflanzen in Sachsen (Sonnenblumen und Mais)“ werden im Zeitraum von 2018 bis 2020 an drei Standorten in Sachsen Feldversuche zum Anbau von Sonnenblumen und Mais durchgeführt. Das Projekt gliedert sich dabei in zwei Teilbereiche mit unterschiedlichen Fragestellungen auf.

Ein Teil des Projektes befaßt sich mit neuen Strategien der mechanischen Unkrautregulation im ökologischen Sonnenblumenanbau. Hier soll ein Anhäufeln der Sonnenblumen zur Bekämpfung von Samenunkräutern in der Reihe getestet werden. Durch die Verwendung von sechs verschiedenen Ölsonnenblumensorten an zwei Standorten in Sachsen soll außerdem ein mögliches Sortenspektrum für Sachsen überprüft werden.

Beteiligte Landwirtschaftsbetriebe im Projekt sind die Hirschstein GmbH in Klappendorf und der Landwirtschaftsbetrieb Steffen Morche in Hohendubrau.

Detailaufbau zur mechanischen Unkrautregulation in Sonnenblumen

Prüfglieder:

  • 2 ökologisch bewirtschaftete Standorte
  • 6 Sorten Ölsonnenblumen
  • 5 Varianten der Unkrautregulation:
  1. Ohne Unkrautregulation
  2. Unkrautfrei durch manuelles Hacken
  3. Häufeln auf der Reihe mit Beginn im Vorauflauf
  4. Häufeln auf der Reihe mit Beginn im Nachauflauf zu BBCH 10 (Keimblätter voll entfaltet)
  5. Häufeln auf der Reihe mit Beginn im Nachauflauf zu BBCH 14 (2. Laubblattpaar entfaltet)
  • 3-fache Wiederholung
  • insges. 90 Parzellen je Standort
  • Parzellengröße: 3 m x 20 m = 60 m²
  • Hackmaßnahme mit Gänsefußscharn und Flachbeethäuflern
  • Je 4 Hackmaßnahmen bis BBCH 18

Prüfmerkmale:

  • Feldaufgang zu BBCH 12 und nach der letzten Hackmaßnahme
  • Sprossertrag Sonnenblume und Unkraut auf je 2 m² der Parzelle an drei Terminen (BBCH 16, BBCH 51, BBCH 89)
  • Pflanzenlänge der Sonnenblumen zu drei Terminen in der Jugendentwicklung
  • Kornertrag, Ölgehalt und Ölertrag
  • Bonitur auf Schaderreger und Lageranfälligkeit

Fotodokumentation Versuchsjahr 2018

Fotodokumentation Versuchsjahr 2019


Ergebnisse

Erste Ergebise wurden auf der 15. Wissenschaftstagung Öko-Lanbau in Kassel vorgestellt und sind unter orgprints.org archivert.

Eine Zusammenfassung der Zwischenergebnisse wurde im Gäa-Rundbrief 2020-01 (ab Seite 10) veröffentlicht.



Das Projekt wird gefördert als Pilot-Projekt im Rahmen der EIP-Agri:

tl_files/agroprak/SMUL_LO_EPLR-RGB-RZ-klein.jpg           

Zurück